Platzhalterbild, da vom Gericht kein Bild vorhanden ist

KW 3 – Wilde Kartoffelecken

Leider gibt’s zu diesem Rezept kein Bild – nach dem Thermalbad war der Hunger zu groß…

Man braucht:

  • genug festkochende Kartoffeln, um alle satt zu bekommen. Am schönsten sind kleine neue Kartoffeln mit dünner Schale.
  • Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze und Öl nach Wahl.

Zuerst die Kartoffeln gut waschen und die Augen abknippeln. Grüne, faulige oder unschöne Stellen ausschneiden.

Dann schneidet man die Kartoffeln in Spalten. Wie groß die Spalten sind kann man frei wählen, man sollte nur aufpassen, dass die alle Spalten ungefähr gleich groß / dick sind. Ich mache meistens aus eine mittelgroßen Kartoffel 6 bis 8 Spalten.

Die Kartoffelspalten wirft man dann alle in einen Gefrierbeutel (groß, muss ja alles reinpassen!). Dazu kommt eine gute Portion Öl, geschätzt 2 EL pro Person, ich mache das immer nach Gefühl… Dazu kommen noch Gewürze, je nach dem wozu man das Essen will. Getestet und für gut befunden:

  • Paprikapulver und ein bisschen Chilipulver.
  • feinst gewürfelte Zwiebel und Kräuter (ich habe die „Wilde Kräuterwiese“ von www.kraeuter-erlebniss-laden.de verwendet)
  • Currypulver

Das ganze wird oben verschlossen und „durchmassiert“ oder „durchgeschüttelt“ – am Schluss sollten alle Schnittstellen der Kartoffeln mit einer dünnen Öl- und Gewürzschicht bedeckt sein, damit die Kartoffeln nicht verbrennen und austrocknen. Das ganze lässt man dann eine Weile durchziehen, ein paar Stunden sind gut.

Dann verteilt man die Kartoffelspalten auf Bleche – dabei sollten die Kartoffelspalten nebeneinander liegen und sich nicht zu sehr berühren. Auch mehrere Bleche sind dank Umluft kein Problem.

Wichtig!: Die Gewürzmischung sollte kein Salz enthalten, sonst verlieren die Kartoffeln Wasser – das gibt Soße im Beutel, und die Kartoffeln werden gummiartig und brauchen ewig, weil die Wärmeleitung nicht mehr funktioniert. Falls die Kartoffeln trotzdem Wasser verloren haben, möglichst das Wasser abgießen bevor man sie aufs Blech verteilt, sonst kochen die Kartoffeln im Dampf…

Die Kartoffeln brauchen, da sie roh sind recht lang, je nach Größe der Spalten 30-45 Minuten. Wenn sie schön gebräunt sind, sind sie fertig (beim probieren vorsichtig sein, sehr heiß!). Vor dem servieren salzen und ggf. auch noch mal Kräuter nachwürzen, da sich deren Geschmack im Backofen verändert. Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.